Auskleidung Prüfstandes mit Akustikpaneelen

Auskleidung Prüfstandes mit Akustikpaneelen

Die Firma Jansen Systembau hat die akustische Auskleidung eines Leistungsprüfstandes für die Exakt-Feldhäcksler BiG X der Firma Krone durchgeführt. Der BiG X ist der derzeit stärkste Häcksler der Welt. Krone bietet den BiG X in verschiedenen Leistungsklassen von 500 bis über 1000 PS an.

620 m² Akustikpaneele
Beidseitig absorbierende Oberfläche
Verbaute Schallschutztore

Beschreibung

Die Firma Jansen Systembau hat die akustische Auskleidung eines Leistungsprüfstandes für die Exakt-Feldhäcksler BiG X der Firma Krone durchgeführt. Der BiG X ist der derzeit stärkste Häcksler der Welt. Krone bietet den BiG X in verschiedenen Leistungsklassen von 500 bis über 1000 PS an.

 

Zur Erzielung von raumakustischen Bedingungen, die die Möglichkeiten bieten, möglichst Störgeräusche zu orten oder Ursachen von Geräuschentwicklungen am Fahrzeug zu erfassen, sollte im Prüfstandsraum möglichst wenig Reflektion auftreten. Auch um mögliche Flatterechos zu vermeiden, sollten im Prüfstand die Wände und Decke mit hochabsorbierenden Materialien verkleidet werden.

 

Die Feldhäcksler werden im Prüfstand ohne den zugehörigen Motorschallschutz geprüft, um dem Feldhäcksler nach Prüfung nochmals einer Sichtkontrolle zu unterziehen. Im Vorfeld ist von einem Ingenieurbüro der Schallleistungspegel des Feldhäckslers ohne Motorschallschutz mit ~ 100 dB(A) bestimmt worden. Dieser Wert dient zur Dimensionierung der erforderlichen Lärmschutzmaßnahmen des Prüfstandes.  Der Prüfstandsraum besteht aus glatten, schallharten Betonwänden. Mit den eingebauten Schallabsorptionsmaßnahmen soll ein mittlerer Schallabsortptionsgrad von alpha > 0,5 erreicht werden. Mit den Schallabsorptionsmaßnahmen reduzieren sich auch der Innenpegel des Raumes sowie die Schallübertragung in angrenzende Büroräume.   

 

Es wurden über 600 m² Akustikpaneele mit beidseitig absorbierender Oberfläche installiert. Die bis zu 10 m langen Elemente sind mit Abstand zur Betonwand montiert, um eine bessere Absorption für den tieffrequenten Bereich zu erzielen. Zudem sind die Akustikelemente entkoppelt zum Baukörper befestigt. Der Dämmkern der Schallschutzpaneele ist aus nichtbrennbarer Mineralwolle.

 

Für die Ein- und Ausfahrten des Prüfraumes  wurden zwei Jansen Schallschutztore verbaut. Die Tore sind geprüft nach DIN EN ISO 140-3 und erreichen einen Schalldämmwert von 41 dB Rw, p. Die Stärke der Tore beträgt 80 mm. Die 5.000 x 5.000 mm großen Sektionaltore bestehen aus einer Rahmenkonstruktion mit Schallschutzfüllung und wurden auf Kundenwunsch, passend zur Schallschutzauskleidung, im RAL Farbton 9002 lackiert.  Die senkrechten Führungsschienen der Schallschutztore verfügen über eine innere und äußere Profildichtung, einen rundum Eingreifschutz sowie integrierte Tragseilführung. Angetrieben werden die Tore durch einen hochwertigen, federlosen Wellenantrieb. Die Hubgeschwindigkeit der Toranlage liegt bei ca. 0,20 m/s. Ferner wurden die Toranlagen mit Automatiksteuerung, Sicherheitskontaktleiste und Lichtschranke sowie einem Extra-Meldemodul für eine zentrale Zustandsabfrage ausgestattet.

 

Nach Abschluss der Arbeiten wurde eine erste Schallmessung durch das Planungsbüro unter „Vollast“ durchgeführt und es konnten alle geforderten Werte eingehalten werden.

 

Neben Schallschutzprodukten wurden auch Brandschutzprodukte der Firma Jansen verbaut. Eine Rauchschürze mit einer lichten Vorhangbreite von 27.000 mm und einer Höhe von 1.500 mm sowie ein Brandschutzschiebetore ORPHEUS , T90 zweiflügelig in der Größe 5.000 x 5.000 mm.

Unser Produkt

Fragen? Ihr Ansprechpartner hilft Ihnen gerne!

Standort

Öffnungszeiten

Tel.:
E-Mail: 
Fragen? Kontaktieren Sie Ihren persönlichen Ansprechpartner!